Fortbildungen Literaturpädagogik

Neues Fortbildungsprogramm 2019/20

– für Multiplikatoren in der Leseförderung: ErzieherInnen, LehrerInnen und LesepatInnen

NEU • NEU • NEU • DIE KLEINE EULE HUHUHU (will nur tanzen immerzu…)
Eine Fortbildung zum Thema Lesen und Musik.
Sprache, Musik, Kunst und Illustration, Sprachrhythmik, Tanz und Bewegung. Das alles lässt sich in Bilderbüchern finden und es macht Spaß ihre vielfältigen Möglichkeiten zu entdecken.
Mit vielen Anregungen die musikalischen Seiten der Bilderbücher auszuloten und mit der Zielgruppe der 4 – 10jährigen umzusetzen. Dazu kommen musikalische Ideen, Musikspiele, selbstgeschriebene und klassische Kinderlieder, Tanz, gestalterische Vorschläge, szenisches Spiel. Eine Fortbildung aus der Praxis für die Praxis.
Die Fortbildung ist nicht gemapflichtig.
Musikalische Vorkenntnisse der TeilnehmerInnen sind nicht erforderlich
Kosten: 300 € (4 Std.)
Teilnehmerzahl: maximal 20

NEU • NEU • NEU • GESCHICHTENTHEATER

Eine Brücke schlagen zwischen Geschichten, Illustration, szenischem Spiel, Musik und gestalterischen Ideen können verschiedene Formen des Theater: Das Schatten- und Stabtheater oder auch das Schwarzlichttheater. Mit Hilfe dieser Techniken kann man Bücher, Geschichten, eigene Ideen künstlerisch und kreativ erweitern. Es geht nicht um die „große Bühne“, sondern um das Aufgreifen und Anwenden einzelner Elemente dieser Theaterformen in die Sprach- und Leseförderung.
Kosten: 400 € (6 Std.)
Teilnehmerzahl: maximal 20


MUSIK IST SPRACHE; SPRACHE IST MUSIK
Lieder und Fingerspiele sind seit jeher bestens geeignet, um den Spracherwerb zu fördern. Viele musikalische Parameter finden sich auch in der Sprache wieder:  Rhythmus, Betonung, Lautstärke etc.
Ein guter Ansatz, um mit Musik, Gesang und Rhythmik den Spracherwerb zu fördern. Reime, Fingerspiele, Spiellieder, Sprach-Spiel-Lieder werden vorgestellt und ihre Anwendung in der Sprach- oder Leseförderung geübt. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
4 oder 6  Zeitstunden, maximal 20 TN


BILDER BILDEN
Bildkünstlerische Auseinandersetzung mit literarischen Texten.
Diese Fortbildung bietet:  Ausgewählte Kinderbücher entdecken und kennenlernen, verschiedene Methoden für spielerische Einstiege in die Themen der Bücher finden, über eigenes Gestalten neue Erfahrungen im Umgang mit Kinderliteratur machen.
Künstlerische Auseinandersetzung mit Kinderliteratur für die Sprach- und Leseförderung nutzen.
Vorkenntnisse in künstlerischer Praxis sind nicht erforderlich.


SCHÖN IST DIE WELT
Unsere Kultur ist voller traditioneller Lieder, die wir gerne singen, die aber bei genauerer Betrachtung mit unserer aktuellen Lebenswelt nicht mehr viel zu tun haben. Aber gerade deshalb sind sie gut geeignet,  um über sie etwas von „früher“ zu erfahren. Wieso klapperte die Mühle am rauschenden Bach und wie hat der Bauer das Feld bestellt, als es noch keine Traktoren gab?
Passend zu den Liedern werden Bücher und Märchen vorgestellt, die das Thema ergänzen. Um alles kindgerecht und mit allen Sinnen erfahrbar zu machen, gibt es Spiele, Tänze, Rhythmikspiele, Klanggeschichten etc., die das Thema vertiefen und Spaß machen. Aber es kann auch umgekehrt sein:  Vielleicht fällt uns zu dem einen oder anderen Buch auch ein passendes Lied ein…?
4 oder 6  Zeitstunden, maximal 20 TN


COMIC, MANGA, GRAPHIC NOVEL
Mittlerweile haben die Comics als eigenes und vielfältiges Genre einen Platz in der Leseförderung, was nicht zuletzt dem vermehrten Aufkommen der Graphic Novel bzw. des Begriffs Graphic Novel zu verdanken ist. Auch der „Manga“, der japanische Comic, erfreut sich großer Beliebtheit unter jugendlichen Lesern.
Comicverlage bemühen sich, hochwertige, interessante Comics für Kinder herauszugeben.
Diese Fortbildung soll in erster Linie einen Marktüberblick sowohl über Neuerscheinungen, als auch Klassiker dieses Genres verschaffen- unter Berücksichtigung der verschiedenen Altersstufen der Kinder- und Anregungen zur Umsetzung in der Leseförderung geben.
4 oder 6  Zeitstunden, maximal 20 TN