Hausaufgaben! Liebe Kinder! Es klappert die Mühle am rauschenden Bach.

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach ist ein altes deutsches Volkslied. Durch seine Rhythmik und das immer wiederkehrende klipp klapp eignet es sich besonders gut für die rhythmische Liedbegleitung.  (Begleitung eines Liedes mit klatschen oder Instrumenten)           Gut geeignet sind dafür Klanghölzer. Wenn du keine Klanghölzer hast, kannst du auch 2 Holzstöcke nehmen, die du bei einem Spaziergang im Wald aufsammeln kannst.
Suche doch einfach verschiedene Holzstücke und propier mal aus, welche am besten klingen, wenn du sie gegeneinander schlägst.
Wenn du willst, kannst du sie natürlich auch bunt anmalen. (siehe Foto)

Dann kannst du das Lied mit den selbstgefundenen Hölzern begleiten.
Deine Eltern kennen dieses Lied auch und ihr könnt zusammen singen und „klappern“.

Bastelanleitung: Wenn du auf das Bild unten klickst, findest du eine Zeichnung von einer Wassermühle. Die Mühle hat aber noch kein Mühlrad. Das Mühlrad kannst du von dem nächsten Blatt ausschneiden (einfach rundherum schneiden, du brauchst nur eines davon) und mit einer Briefklammer (deine Eltern haben bestimmt eine) vor der Mühle aufstecken. Dann kann sich dein Mühlrad drehen. Natürlich kannst du alles auch ausmalen.

Viel Spaß dabei!

 

 

 

Hausaufgaben! Liebe Kinder! 3 kleine Quallen

Hier kann man das Lied von den 3 kleinen Quallen von Gerhard Schöne anhören.
3 kleine Quallen rutschen auf einem Stein runter und wieder rauf.
Wenn du zuhause ein Glockenspiel oder ein Xylofon hast, kannst du die Töne mit Hilfe des Schlegels auf dem Glockenspiel auch rauf unter rutschen lassen. Stelle das Glockenspiel so auf, dass die hohen Töne oben sind. (auf einen Bücherstapel o.ä.) Auf dem beigefügten Bild kannst du sehen wie es geht. (Klicke auf die 3 kleinen Quallen unten.)

Anschließend kannst du die 3 Quallen auf dem  Bastelbogen ausmalen und ausschneiden. Schneide auch die Tentakel aus. Dann können die 3 Quallen tanzen und dabei mit ihren Tentakeln rascheln.

Der Natur auf der Farbspur

In der Dezemberausgabe von klein&groß, dem Kitamagazin des Oldenbourgverlages ist ein Artikel von mir erschienen, der das Thema Farbgewinnung aus Pflanzen, Erde und Steinen behandelt.  Dieses Thema beschäftigt mich schon seit vielen Jahren- sowohl als Projekt in Kindertagesstätten als auch als Fortbildungsthema für Kreativ- und NaturpädagogInnen.

Der Artikel beschreibt, wie man ein solches Projekt in der Kita durchführen kann – mit Planung, Vorbereitung und Tipps zum Projekt.

>> Zum Artikel in der Zeitschrift klein&groß

Mangaherbst

Im Herbst gab es  wieder einige schöne Magazeichenkurse- und Workshops.
In Bergkamen, Ennepetal, Dortmund-Lütgendortmund und Marl.
Es wurde wieder Character gestaltet, Stories entwickelt und überhaupt: neue Skills erworben.