Hausaufgaben, liebe Kinder! Die Gitarre

Heute wollen wir euch ein Instrument vorstellen, das auch viele Kinder gerne lernen möchten: Die Gitarre. Diese Gitarrenspielerin spielt ein klassische Gitarrenstück, das zu den bekanntesten gehört: Die spanische Romanze.

Wenn ihr auf das Bild unten klickt, könnt ihr mit Schere und Kleber eine Gitarre basteln.
Diese Gitarre ist auf einem Blatt Papier. Man kann dort die wichtigsten Einzelteile der Gitarre sehen. Diese sind: Der Korpus, der Kopf, die Wirbel, die Saiten und das Schalloch.

Es geht so: Die Bastelvorlage hat 2 Blätter. Auf dem einen sieht man eine  leere Gitarrenform, auf dem anderen 3 Einzelteile.  Druckt beide Blätter aus. Nun könnt ihr die Einzelteile auf dem einen Blatt ausmalen und ausschneiden und dann auf  dem anderen Blatt auf die leere Gitarrenform kleben.
Viel Spaß beim Basteln!

 

 

 

 

Bastel aus einem leeren Milchkarton eine Gitarre >>

 

Hausaufgaben! Liebe Kinder! Die Schlangenstunde.

Dieses Lied von den 2 Schlangen kennt ihr bestimmt auch schon und könnt es mitsingen. Es ist ein Lied, das zwei Kinderliedermacher komponiert haben. Sie heißen Wolfgang Hering und Bernd Meyerholz.

Zu diesem Lied gibt es heute zwei Bastelanleitungen.

Schlange Ausschneidebogen Einmal könnt ihr euch eine Schlange ausschneiden, an die ihr dann einen Faden vorne an den Kopf klebt. Dann könnt ihr die Schlange hinter euch herziehen. Zuerst könnt ihr die Schlange ausmalen. Dann schneidet ihr die Schlange aus. Ihr müsst immer an der Linie entlang schneiden. Zusätzlich könnt ihr auch noch die Zunge ausschneiden und ankleben. Eure Schlange kann nun an einem Band gezogen werden. Ihr könnt aber die Schlange  auch wieder hinlegen. Sie rollt sich von alleine wieder ein.
Wenn ihr das Blatt zweimal  ausdruckt und ausschneidet, dann habt ihr sogar 2 lange Schlangen wie in dem Lied.

Bastelanleitung Klapperschlange Bastelt euch eine Klapperschlange. Wie das genau geht, seht ihr, wenn ihr auf die Bastelanleitung klickt. Viel Spaß!

Schlange Ausschneidebogen

 

Hausaufgaben, liebe Kinder! Unser Körper macht Musik..

Unser wichtigstes Instrument haben wir immer dabei! Es ist unser Körper!
Die Hände können klatschen, die Füße können stampfen.. und das ist noch längst nicht alles.

Spiel:  Wir machen ein Spiel und probieren mal aus, welche Geräusche wir mit unserem Körper  so machen können.

Fangen wir mit dem Kopf an:
Kannst du mit den Augen klimpern?
Kannst du mit dem Mund schmatzen?
Kannst du mit der Zunge schnalzen?
Kannst du mit den Lippen pfeifen?
Kannst du mit den Lippen ploppen?
Welche Geräusche kannst du noch mit dem Mund machen?

Jetzt geht’s weiter:

Die Arme:
Kannst du die Ellbogen aneinander schlagen?

Die Hände und Finger:
Kannst du in die Hände klatschen?
Kannst du mit den Händen reiben?
Kannst du mit den Fingern tippen?
Kannst du mit den Fingern schnipsen?

Der Körper:
Kannst du auf den Brustkorb trommeln?
Kannst du auf den Bauch trommeln?
Kannst du auf den Popo trommeln?

Die Beine und Füße:
Kannst du die Beine aneinander schlagen?
Kannst du mit den Füßen stampfen?
Kannst du mit den Füßen trippeln?
Kannst du mit den Füßen klatschen?

Das sind ja schon ganz schön viele Geräusche, die unser Körper so machen kann und vielleicht findest du auch noch mehr…?
Ein ganz tolles Geräusch, das unser Körper immer macht, kannst du hören, wenn du mal ganz schnell gelaufen bist.. oder du legst deinen Kopf einmal auf den Brustkorb deiner Mama oder deines Papas, dann hörst du, genau.. dein Herz oder das Herz der anderen schlagen.

Spiel:  Such dir 3 verschieden bunte Blätter, z.B. gelb, rot, blau. Wenn du keine bunten Blätter hast, kannst du auch weiße Blätter in diesen Farben anmalen.
Du bestimmst, welche Farbe zu welchem Körpergeräusch gehören soll. Z.B. gelb=stampfen, rot = klatschen und blau= mit den Lippen ploppen.
Wenn du jetzt die Blätter auf den Boden legst, kannst du die Geräusche in der Reihenfolge machen, in der die Blätter liegen. Z.B. blau, gelb, rot

Dein Geräuschreihenfolge geht dann so: plopp, stampf, klatsch.

Du kannst nun die Reihenfolge verändern, oder noch weitere Blätter dazulegen, z.B.
rot, rot, gelb, blau, blau. Deine Geräuschreihenfolge geht dann: klatsch, klatsch, stampf, plopp, plopp.

Bestimmt hast du dir auch schon die Videos angeschaut. Das Lied Kopf und Schulter gibt es gleich zweimal. Einmal auf deutsch und einmal auf Englisch. Hör es dir an und beim zweiten Video kannst du direkt mitmachen. Besonders viel Spaß macht es, dabei immer schneller zu werden.

Bastelanleitung:Es gibt auch einen Bastelbogren für dich. Hier kannst du mal schauen, ob du schon alle Körperteile zuordnen kannst, die im Lied vorkommen.
Du brauchst eine Schere, Klebe und Buntstifte.
Viel Spaß! Klicke auf das Bild unten.

 

 

 

Hausaufgaben! Liebe Kinder! Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum.

 

Jetzt wird es Frühling- und mit dem Frühling kommen die Insekten. Auch die Bienen fliegen jetzt los um Nektar zu sammeln. Das Lied „Summ, summ, summ“ ist ein altes  deutsches Volkslied, das Kindern erzählt, was die Bienen alles machen.
Du kennst es bestimmt und kannst sofort mitsingen. Versuch doch auch mal die Klatscher am Ende der gesungenen Zeilen mit zu klatschen.
Die finde ich bei dieser Version des Liedes besonders schön.
Du kannst dir ein Instrument basteln, mit dem kannst du ähnliche Geräusche machen wie eine fliegende Biene.

Das Instrument heißt Kazoo. Klicke auf das Bild unten und du findest die Bastelanleitung.
Viel Spaß!

Hausaufgaben! Liebe Kinder! Für Elise – ein Musikstück von Beethoven

Heute möchten wir euch einmal ein klassisches Musikstück vorstellen. Es heißt: Für Elise.

Der Mann, der es komponiert hat (komponieren bedeutet: sich Musik ausdenken) hieß Beethoven. Für Elise ist ein sehr bekanntes Musikstück von Beethoven.

Ihr könnt es hören und auch ein Bild von Beethoven sehen. Es ist ein gemaltes Bild, denn Fotos konnte man zu der Zeit als Beethoven gelebt hat, (1770 -1827) noch nicht machen. Die Fotografie war noch nicht erfunden. Es gab auch noch keine Autos und kein elektrisches Licht.
Beethoven begann allerdings schon im Alter von 28 Jahren taub zu werden, das heißt, er konnte immer schlechter hören. Trotzdem dachte er sich weiter Musik aus, nur in seinem Kopf, ohne sie hören zu können.
Um besser hören zu können, benutzte er Hörrohre. Mit einem Hörrohr kann man die Geräusche der Umgebung lauter hören.
Ihr könnt euch so ein Hörrohr selbst basteln. Wie das geht, seht ihr in der Anleitung. Klickt auf das Bild unten.
Auch Musik selbst ausdenken könnt ihr euch und euch eine Partitur malen. Dazu könnt ihr auch das  gebastelte Hörrohr benutzen. Was das ist und wie das geht, erfahrt ihr ebenfalls, wenn ihr auf das Bild klickt. Viel Spaß!

Hausaufgaben, liebe Kinder! Teddybär, Teddybär, dreh dich um

Teddybär, Teddybär, dreh dich um… ist ein Lied, das man zum Seilchenspringen singt, und  das dabei dem Kind, das gerade im Seilchen springt,  Anweisungen gibt. Man kann es aber auch sehr gut singen ohne dabei Seilchen zu springen und dazu tanzen. Wie das geht, seht ihr im Video. Macht doch einfach mit!

Das Lied hat aber auch einen sehr eingängigen Rhythmus- und wenn man den ein wenig übt, kann man auch dazu im „Teddybärrhythmus“ klatschen.

Den Rhythmus üben geht so: Klatscht zunächst langsam: Ted-dy-bär, Ted-dy-bär, dreh dich um:
Das bedeutet 2 x kurz klatschen, einmal lang klatschen, 2x kurz klatschen, einmal lang klatschen, dann 3x lang klatschen: kurz, kurz, lang, kurz kurz, lang, lang, lang, lang.
Man kann es auch so darstellen: __  __  _____      __  __  _____      ____ ____ ____.
Wenn ihr das ein paar mal geübt hat, könnt ihr immer schneller werden und dann zum Lied mitsingen und klatschen.
Bastelanleitung: Ihr könnt euch zum Thema auch einen Teddy in der Tüte basteln.
Mit dem Teddy in der Tüte könnt ihr dann spielen. Klick auf das Bild unten und du findest die Bastelanleitung.

Hausaufgaben! Liebe Kinder! Es klappert die Mühle am rauschenden Bach.

 

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach ist ein altes deutsches Volkslied. Durch seine Rhythmik und das immer wiederkehrende klipp klapp eignet es sich besonders gut für die rhythmische Liedbegleitung.  (Begleitung eines Liedes mit klatschen oder Instrumenten)           Gut geeignet sind dafür Klanghölzer. Wenn du keine Klanghölzer hast, kannst du auch 2 Holzstöcke nehmen, die du bei einem Spaziergang im Wald aufsammeln kannst.
Suche doch einfach verschiedene Holzstücke und propier mal aus, welche am besten klingen, wenn du sie gegeneinander schlägst.
Wenn du willst, kannst du sie natürlich auch bunt anmalen. (siehe Foto)

Dann kannst du das Lied mit den selbstgefundenen Hölzern begleiten.
Deine Eltern kennen dieses Lied auch und ihr könnt zusammen singen und „klappern“.

Bastelanleitung: Wenn du auf das Bild unten klickst, findest du eine Zeichnung von einer Wassermühle. Die Mühle hat aber noch kein Mühlrad. Drucke die Bilder von der Mühle und vom Mühlrad aus. Das Mühlrad kannst du von dem  Blatt ausschneiden (einfach rundherum schneiden, du brauchst nur eines davon) und mit einer Briefklammer (deine Eltern haben bestimmt eine) vor der Mühle aufstecken. Dann kann sich dein Mühlrad drehen. Natürlich kannst du alles auch ausmalen.

Viel Spaß dabei!

 

 

 

Hausaufgaben! Liebe Kinder! 3 kleine Quallen

Hier kann man das Lied von den 3 kleinen Quallen von Gerhard Schöne anhören.
3 kleine Quallen rutschen auf einem Stein runter und wieder rauf.
Wenn du zuhause ein Glockenspiel oder ein Xylofon hast, kannst du die Töne mit Hilfe des Schlegels auf dem Glockenspiel auch rauf  und runter rutschen lassen. Stelle das Glockenspiel so auf, dass die hohen Töne oben sind. (auf einen Bücherstapel o.ä.) Auf dem beigefügten Bild kannst du sehen wie es geht. (Klicke auf die 3 kleinen Quallen unten.)

Bastelanleitung: Anschließend kannst du die 3 Quallen auf dem  Bastelbogen ausmalen und ausschneiden. Schneide auch die Tentakel aus. Dann können die 3 Quallen tanzen und dabei mit ihren Tentakeln rascheln.

Hausaufgaben! Liebe Kinder!

Wenn wir schon keinen Live- Unterricht mehr machen können, soll es wenigstens ein bisschen Stoff von der Integrativen Kunst- und Musikschule für zu Hause geben.

Als erstes das Ausmalbild „Instrumentenkarrussell“. 6 Instrumente kann man hier finden und ausmalen. Bestimmt kennen die Kinder schon einige davon. Viel Spaß!